Ihr direkter Kontakt +49 (0) 711 99 59 80 7-0

Urteilssammlung

LG Stuttgart urteilt für VW-Besitzer

29.06.2018, 24 O 360/17

Hier handelte es sich um VW Sharan Highline Bluemotion 2.0 TDI. VW wurde von dem Landesgericht zu Schadensersatz verurteilt, da eine vorsätzlich sittenwidrige Schädigung erfolgt sei. Der Schadensersatz fiel in diesem Fall unüblich hoch aus, da das Gericht dem Wagen eine Gesamtfahrleistung von 400.000 Kilometern zuordnete. 

VW bestritt dies nicht und gab an, dass der betroffene Wagen durchaus eine Gesamtfahrleistung von 400.000 Kilometern erbringen könnte. Die Höhe der Gesamtfahrleistung beeinflusst, wie hoch der letztendliche Schadensersatz ausfällt. In dem vorliegenden Fall ist nicht klar, ob VW's Anwälte die Annahme einer so hohen Gesamtfahrleistung zuließen, oder das Gericht sich gegen deren Argumente entschied. 

Zurück

Ihr direkter Kontakt zur Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte

Datenschutzhinweis.

Mit "Senden" erfolgt eine Übermittlung der eingegebenen Daten an unsere Kanzlei. Die Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den im Formular angegebenen Zweck.
Die vollständigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Was ist die Summe aus 1 und 8?
© LUTZ Rechtsanwälte, all rights reserved
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.