Ihr direkter Kontakt +49 (0) 711 99 59 80 7-0

Schadensersatz durch DSW Stiftung: Das sind die Vor- und Nachteile

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW) gründete vor Kurzem die Stiftung "Stichting Wirecard Investors Claim" in den Niederlanden. Sie verfolgt das Ziel, einen Schadensersatz für Wirecard Anleger mit dem am Skandal beteiligten Wirtschaftsprüfungsunternehmen EY auszuhandeln. Die Strategie: Durch die Gründung der Stiftung in niederländischem Recht wird ein europaweites Vorgehen nicht nur gegen EY Deutschland, sondern auch EY Global möglich. Mittlerweile sind neue Details zur Stiftungslösung bekannt, welche Aufschluss darüber geben, für wen sich die Stiftung lohnt und welche Risiken für interessierte Anleger bestehen.

Zu den Vorteilen der Stiftungslösung zählt zum Einen, dass die angestrebte Strategie um einiges schneller zum Erfolg führen soll, als bspw. ein KapMuG-Verfahren, welches sich über viele Jahre hinziehen kann. Zudem ist es geschädigten Anlegern möglich, kostenlos an der Stiftung teilzunehmen.

Die Kritik: Momentan ist noch unklar, ob und inwiefern Mandanten Einfluss auf das rechtliche Vorgehen haben. Zudem ist wohl noch nicht gegeben, dass Mandanten ein Mitspracherecht dabei haben, in welcher Form der angestrebte Vergleich mit EY ausfallen soll.

Für an der der Stiftungslösung interessierte Anleger besteht u.a. das Risiko, dass der mit EY angestrebte Vergleich letztendlich nur zu einer geringfügigen Entschädigung führt. Nach der Teilnahme könnte es weitergehend schwierig sein, sich von dem Vertrag zu lösen und andere, möglicherweise lohnendere rechtliche Strategien zu verfolgen.

Wer sich nach Abschluss des Stiftungsvertrages doch noch anders entscheidet und den Vertrag kündigt, kann dies offenbar nur innerhalb einer Kündigungsfrist von 30 Tagen tun. Zusätzlich müssen Teilnehmer im Kündigungsfall ein Strafgeld zahlen. Auch die von der Stiftung verursachten Kosten haben Teilnehmer bei der Kündigung zu tragen. Die Höhe dieser Kosten ist aus den veröffentlichten Dokumenten nicht ersichtlich - Interessierte sollten an dieser Stelle vor potentiell möglichen Folgekosten unbekannter Höhe gewarnt sein.

Sie haben im Wirecard-Skandal Geld verloren und fragen sich, welche rechtliche Strategie für Sie am sinnvollsten ist? Sprechen Sie uns an! Unsere Fachanwälte beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten.

Links

Zurück

© LUTZ Rechtsanwälte, all rights reserved
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close