Ihr direkter Kontakt +49 (0) 711 99 59 80 7-0

Stichwortverzeichnis

Pachtrecht

Im Pachtrecht sind die Regelungen zum Pachtvertrag verankert. Durch den Pachtvertrag wird der Verpächter verpflichtet, dem Pächter den Gebrauch des verpachteten Gegenstands und den Genuss der Früchte, soweit sie nach den Regeln einer ordnungsmäßigen Wirtschaft als Ertrag anzusehen sind, während der Pachtzeit zu gewähren. Der Pächter ist verpflichtet, dem Verpächter die vereinbarte Pacht zu entrichten, § 581 BGB.

Beim Pachtrecht steht nicht der Gebrauch, sondern die Fruchtziehung durch den Pächter im Vordergrund. Gegenstand eines Pachtvertrag können also auch Rechte und Unternehmen sein. Die Früchte eines Unternehmens sind zum Beispiel die Dividenden bei der Aktie oder die Erträge, die das Unternehmen erwirtschaftet. 

Vorbehaltlich besonderen Regelungen hinsichtlich des Inventars und der Kündigungsfrist, gelten die Regelungen des Mietrechts auch für das Pachtrecht

Ihr direkter Kontakt zur Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte

Datenschutzhinweis.

Mit "Senden" erfolgt eine Übermittlung der eingegebenen Daten an unsere Kanzlei. Die Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den im Formular angegebenen Zweck.
Die vollständigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Bitte addieren Sie 1 und 9.
© LUTZ Rechtsanwälte, all rights reserved
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.