Ihr direkter Kontakt +49 (0) 711 99 59 80 7-0

Abgasskandal Urteile

Hier informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Abgasskandal Urteile und Gerichtsbeschlüsse zu Abgasmanipulationen der Hersteller VW, Mercedes, Fiat / Stellantis, BMW, Opel, Audi, SEAT, Skoda, Porsche und vielen weiteren.

Der Motorenproduzent Audi zum wiederholten Mal für Skandalmotor in Porsche verurteilt.

...weiterlesen

EuGh: Widerrufsbelehrungen unzureichend - zahlreiche Kreditnehmer können Geld zurück verlangen

...weiterlesen

LG Oldenburg: Durch Urteil erhält Kläger ein fabrikneues Wohnmobil. Fiat-Chrysler muss zahlen.

...weiterlesen

60.000 € Schadensersatz für VW Touareg Besitzer

...weiterlesen

Audi haftet vor Gericht für ausgelieferte Motoren an Porsche

...weiterlesen

BGH: Nachlieferung eines Nachfolgemodells möglich

...weiterlesen

Sieg für LUTZ Rechtsanwälte! Daimler muss Schadensersatz zahlen

...weiterlesen

LG Stade: Wohmobil-Besitzer erhält 25 % des Kaufpreises zurück

...weiterlesen

Mutterkonzern von Fiat Chrysler Automobiles muss im Abgasskandal zahlen.

...weiterlesen

Weiteres Urteil gegen den FCA-Konzern im Abgasskandal

...weiterlesen

LG Köln spricht Porsche Fahrerin im Abgasskandal Schadenersatz zu

...weiterlesen

Audi-Besitzer erhält 57.921,25 € zurück

...weiterlesen

LG Stade verurteilt Fiat Chrysler Automobiles zu Schadensersatzzahlung

...weiterlesen

Daimler verliert Klage - Urteil des LG Düsseldorf

...weiterlesen

BGH verurteilt VW im Dieselskandal

...weiterlesen

Audi AG muss für den Skandalmotor EA 897 in KFZ von Volkswagen haften.

...weiterlesen

OLG Koblenz verurteilt VW trotz Verjährung.

...weiterlesen

Nürnberger Landgericht spricht Audi-Halter 53.000 € Schadensersatz zu.

...weiterlesen

Schadensersatz trotz Verjährung möglich: Urteil des LG Stade

...weiterlesen

LG Stuttgart: Vorsätzlich sittenwidrige Schädigung von Daimler

...weiterlesen

Schadensersatz für VW Golf Besitzer - Urteil des LG Freiburg

...weiterlesen

OLG Oldenburg: Noch ist nichts verjährt

...weiterlesen

OLG Düsseldorf gegen VW: Haftung für EA288 möglich

...weiterlesen

LG Stuttgart: LUTZ Rechtsanwälte erstreiten Sieg gegen Daimler AG

...weiterlesen

BGH zu Daimler - Schädigung möglicherweise auch bei nicht zurückgerufenen Autos

...weiterlesen

OLG Koblenz: Audi zu 54.278,05 Euro Schadensersatz verpflichtet

...weiterlesen

OLG Naumburg verurteilt Daimler zu Schadensersatz

...weiterlesen

LG Offenburg entscheidet: Auch Benziner von Abgas-Manipulation betroffen

...weiterlesen

Oberlandesgericht Koblenz urteilt gegen Audi AG im Abgasskandal

...weiterlesen

Wegweisendes Urteil: BGH entscheidet gegen VW

...weiterlesen

Gerichte entscheiden mehrfach gegen VW und andere Automobilhersteller

Nicht nur VW ist dabei erwischt worden, illegale Software zur Manipulierung der Abgaswerte in bestimmten Modellen eingebaut zu haben. Auch Mercedes Benz, BMW, Audi, Porsche, Opel, SEAT und Skoda haben rechtswidrige Programme installiert. Mit der Software wurden Zulassungsbehörden und Käufer getäuscht, sodass Fahrzeuge in den Straßenverkehr gebracht wurden, die aufgrund ihres Schadstoffaustoßes für diesen eigentlich gar nicht zugelassen waren.

Die Verbraucher konnten davon beim Kauf nichts wissen und erwarben somit mangelhafte Fahrzeuge. Der Rechtstreit zwischen den getäuschten Kunden und den Automobilherstellern dauert schon eine Weile an. Somit können wir als Kanzlei auf zahlreiche Abgasskandal Urteile zurückblicken, die zeigen: In vielen Fällen entscheiden die Gerichte zu Gunsten der Verbraucher. Wenn Sie ein manipuliertes Fahrzeug besitzen, dann besteht auch für Sie eine gute Möglichkeit, Ihr Recht durchzusetzen. 

Abgasskandal Urteile: Hintergründe des Skandals

Gerade in Großstädten überschreiten die Abgaskonzentrationen in der Luft regelmäßig die vorgeschriebenen Höchstwerte. Dieselfahrzeuge sind dabei für einen besonders hohen Schadstoffausstoß verantwortlich und müssen sich an strenge Richtlinien halten. Die Automobilhersteller VW, BMW, Opel, Mercedes, Audi, SEAT, Skoda und Porsche wurden dabei ertappt, diese Richtlinien mit illegaler Software zu umgehen. Die betroffenen Fahrzeuge gaben dadurch scheinbar deutlich weniger Schadstoffe an die Luft, als tatsächlich der Fall war.

Darüberhinaus wurden die Dieselfahrzeuge als besonders umweltfreundliche "clean diesel" vermarktet. Die Käufer, welche die PKW in dem Glauben erwarben, sie seien vollkommen rechtskonform, wurden also willentlich getäuscht. Durch diese Täuschung der Automobilhersteller tragen Käufer der entsprechenden Autos jetzt einen großen Schaden davon, da die Autos beispielsweise deutlich an Wert verloren haben und die angebotenen Softwareupdates Leistungseinbußen mit sich bringen.

Aktuelle Urteile im Abgasskandal zeigen, dass immer mehr Gerichte diese Umstände erkennen. Meist wird nämlich für die Verbraucher geurteilt. Lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten - Unsere Fachanwälte sorgen dafür, dass Sie im Abgasskandal angemessen entschädigt werden.

Kostenlose Ersteinschätzung zur Prüfung Ihrer Ansprüche

Rechtlicher Hintergrund zur Abgasaffäre

Kunden der Automobilhersteller, die am Abgasskandal beteiligt sind, haben mangelhafte Fahrzeuge erworben, denn durch die illegale Software wurde ein rechtswidriger Abgasausstoß verschleiert. Dieser Mangel war für die Käufer nicht zu erkennen. Sie wurden bei dem Erwerb der betroffenen Fahrzeuge also willentlich getäuscht. In einer solchen Situation besagt das Recht, dass der Verkäufer verpflichtet ist, den Mangel entweder zu beheben, oder dem Geschädigten etwas gleichwertiges und mangelfreies zu übergeben. Käufer müssen allerdings zeitig handeln denn wer zu lange wartet erhält keine Entschädigung. Der Anspruch auf Schadensersatz verfällt nach einer gewissen Zeit. In einem solchen Fall würde der Käufer letztendlich auf seinem Schaden sitzen bleiben. Lassen Sie es also nicht so weit kommen. Beauftragen Sie jetzt unsere Fachanwälte für den Abgasskandal - ganz einfach online.

Wenn Sie rechtzeitig gegen den Automobilhersteller vorgehen, können Sie sich für folgende Möglichkeiten entscheiden: Der Verkäufer zahlt Ihnen eine bestimmte Summe als Schadensersatz und Sie behalten Ihr Fahrzeug, Sie verlangen ein neues, mangelfreies Fahrzeug, oder Sie geben Ihr Fahrzeug zurück und erhalten dafür den ursprünglichen Kaufpreis. Wir empfehlen Ihnen die letzte Variante, da Sie so nicht von möglichen Fahrverboten und Wertverlusten betroffen sind. 

Auch der Widerrufsjoker kann Ihnen zugute kommen, wenn Sie Ihr Fahrzeug geleast oder mit einem Kredit finanziert haben. Mit diesem können Sie Ihren Vertrag oft einfach widerrufen und erhalten Ihre bisher gezahlten Raten und die Anzahlung wieder zurück. Das liegt daran, dass viele solcher Kreditverträge rechtswidrige Aussagen enthalten oder Pflichtangaben fehlen. Wenn dies bei Ihrem Kredit- oder Leasingvertrag der Fall ist, hat die Widerrufsfrist nie angefangen zu laufen - somit kann der gesamte Vertrag häufig einfach widerrufen werden.

Immer mehr positive Abgasskandal Urteile

Die Zahl der verbraucherfreundlichen Urteile hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Aktuelle Schätzungen besagen, dass die Anzahl der Urteile für Verbraucher seit Beginn des Abgasskandals um mehr als das dreifache gestiegen ist. Schon 2018 ging die Zahl der verbraucherfreundlichen Urteile stark nach oben und auch für die Zukunft lässt sich ein klarer Aufwärtstrend prognostizieren. Diese vielen Urteile, bei denen gegen die Automobilhersteller entschieden wurde, bilden eine gute Basis für zukünftige Verfahren.

Vor Gericht bestehen mittlerweile kaum noch Zweifel, dass die Verbraucher von den Automobilkonzernen getäuscht wurden und dadurch einen erheblichen Schaden davon tragen mussten. Das Landgericht Hamburg bezeichnete die vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge beispielsweise aus folgenden Gründen als mangelhaft: 

"Mangelhaft ist der Wagen im Echtbetrieb schon deshalb, weil sich der Hersteller eines unzulässigen Abschaltmechanismuses für die Messung der Stickoxid-Werte unter Prüfbedingungen bedient hat. Der Käufer eines Fahrzeugs kann im Rahmen der üblichen und zu erwartenden Beschaffenheit eines Neuwagenkaufs in jedem Fall davon ausgehen, dass die rechtlichen Voraussetzungen für eine Zulassungsfähigkeit seines Fahrzeugs auf rechtmäßigem Wege eingehalten werden, ohne die Verwendung einer manipulierenden Software, die im Rahmen eines Prüflaufstandes einen Modus aktiviert, der nicht dem üblichen Betriebsmodus entspricht und in dem der Stickoxidausstoß reduziert wird."

LG Hamburg, Urteil vom 07.03.2018

Abgasskandal - Enthält mein Auto manipulierte Software?

Folgende PKW sind von dem Dieselskandal betroffen. Es können zukünftig noch weitere Modelle zu der Liste hinzukommen.

Marke & Modelle Euro-Norm Motormodelle Motoren (Hubraum)

VW

u.a. Golf, Polo, Passat, Tiguan, Jetta, Scirocco, Beetle, Eos, Sharan, Touareg, Caddy, Amarok, Arteon, T-Roc, Crafter, T6

Euro 4, 5, 6

EA 189, EA 288

& EA 897

1,2, 1,4, 1,6, 2,0, 3,0 & 4,2 Liter

Audi

u.a. A1, A3, A4, A5, A6, A7, A8, Q3, Q5, SQ5, Q7, TT

Euro 4, 5, 6 EA 189, EA 288, & EA 897 1,2, 1,4, 1,6, 2,0, & 4,2 Liter

Porsche

Cayenne, Macan, Panamera

Euro 4, 5, 6 EA 189 & EA 897 3,0 & 4,2 Liter

Skoda

u.a. Fabia, Rapid, Roomster, Octavia, Superb, Yeti

Euro 4, 5, 6 EA 189, EA 288 & EA 897 1,2, 1,4, 1,6, 2,0, 3,0 & 4,2 Liter

Seat

u.a. Alhambra, Altea, Exeo, Leon, Toledo

Euro 4, 5, 6 EA 189, EA 288 & EA 897 1,2, 1,4, 1,6, 2,0, 3,0 & 4,2 Liter

Mercedes-Benz

u.a. A-, B-, C-, E-, R-, S-, M-, V-, G-Klasse, GLK, GLC, GLE, Citan, Sprinter, Vito, Viano 

Euro 5, 6 OM 607, 622, 626, 642 & 651 1,5, 1,6, 1,8, 2,1 & 3,0 Liter

BMW

u.a. 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, 7er, X1, X3, X4, X5, X6

Euro 5, 6 N 47, 57, B 47 -

Opel

u.a. Insignia, Zafira, Cascada, Movano

Euro 6 - 1,6 & 2,0 Liter

 

Jetzt Entschädigung fordern: Hier können Sie unsere Anwälte ganz einfach online beauftragen.

Unsere kostenlose Einschätzung

Macht eine Klage Sinn?

Die verbraucherfreundlichen Abgasskandal Urteile häufen sich bereits seit den letzten 2 Jahren und dieser Trend wird sich wohl auch in naher Zukunft nicht ändern. Oft stellt sich jedoch die Frage, wie hoch der Kostenaufwand ist, um rechtlich gegen die Automobilkonzerne vorzugehen. Hier gibt es für Sie durchaus gute Nachrichten. Beispielsweise macht VW seinen geschädigten Kunden das Angebot, die Anwaltskosten bis zu einer gewissen Höhe zu übernehmen.

Des Weiteren gibt es für Sie aber auch noch andere Möglichkeiten, Ihr Recht mit geringerem Kostenrisiko einzufordern.

Prozess mit und ohne Rechtsschutzversicherung

Wie hoch Ihr Kostenrisiko tatsächlich ist, hängt entscheidend davon ab ob Sie eine Rechtsschutzversicherung haben oder nicht.

Mit Rechtsschutzversicherung:

Werden die Unkosten zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche unter Umständen übernommen. Nur die Selbstbeteiligung müssen Sie dann selbst finanzieren. Sämtliche in diesem Zusammenhang notwendige Korrespondenz zu Deckungsanfrage und Durchsetzung Ihrer Forderungen erledigen wir für Sie.

Ohne Rechtsschutzversicherung:

Je nach dem, wie erfolgversprechend die Ansprüche in Ihrem Fall sind, können Sie ggf. auch ohne Kostenrisiko klagen, wenn keine Rechtsschutzversicherung vorliegt. Die Kosten übernimmt dann ein Prozesskostenfinanzierer: Dazu zählen auch gegnerische Anwaltskosten und Gerichtskosten. Für 15% des Streitergebnisses bekommt er im Erfolgsfall seine Kosten erstattet und nur im Erfolgsfall bekommt er einen Teil des Ihnen zugesprochenen Betrags als Provision. Bei Nicht-Einigung und Klage-Einreichung wird er Ihnen ein auf Sie persönlich abgestimmtes Prozesskosten-Finanzierungs-Angebot abgeben.

Ich bin vom Abgasskandal betroffen und wünsche eine kostenlose Ersteinschätzung durch einen Rechtsanwalt.

Datenschutzhinweis.

Mit "Senden" erfolgt eine Übermittlung der eingegebenen Daten an unsere Kanzlei. Die Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den im Formular angegebenen Zweck.
Die vollständigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Was ist die Summe aus 9 und 6?

Abgasskandal Urteile - Das bedeutet die Rechtslage für Sie

Wir unterstützen Sie mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche, sollten Sie Betroffener vom Abgasskandal sein.

Viele Gerichte haben Ansprüche von geschädigten Fahrzeughaltern bereits bestätigt.

Ihr direkter Kontakt zur Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte

Datenschutzhinweis.

Mit "Senden" erfolgt eine Übermittlung der eingegebenen Daten an unsere Kanzlei. Die Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den im Formular angegebenen Zweck.
Die vollständigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Was ist die Summe aus 8 und 9?
© LUTZ Rechtsanwälte, all rights reserved
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

Rechtsgebiete

Aktuelle Schwerpunkte

Aktuelles

Gute Nachrichten für Anleger: EY stoppt seine Aufspaltungspläne. Hier erfahren Sie, welche

Anleger aufgepasst: Chance auf Entschädigung! KapMug Verfahren & DSW Stiftung bieten

Kanzlei

Zusätzlich unterstützen uns weitere Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen bei der Bearbeitung unserer Mandate. Diese langjährige Zusammenarbeit und das fundierte Fachwissen aller in der Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte tätigen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen helfen uns, sämtliche Rechtsbereiche vollumfänglich, spezialisiert und dennoch persönlich abzudecken.

Das sind wir

Aktuelles

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close