Ihr direkter Kontakt +49 (0) 711 99 59 80 7-0

Urteilssammlung

OLG Stuttgart: Kein rechtmäßiger Einsatz von Abschalteinrichtungen zum Motorenschutz in Mercedes Fahrzeugen

Az. 22 U 10/21

Das Lauffeuer der Justiz gegen haftbare Automobilproduzenten im Dieselskandal nimmt kein Ende - Verbraucherklagen haben vor Gericht immer noch Bestand und Erfolg.

OLG Stuttgart 17.01.2024 - Selbst im neunten Jahr nach der spektakulären Aufdeckung des weitreichenden Dieselskandals, stehen Halter*innen in einer vielversprechenden Verhandlungsposition. Mittlerweile sind bei Millionen von Fahrzeugen Abgasmängel festgestellt worden, die mit den trügerischen Handeln von Automobilherstellern in Verbindung gebracht werden können. In Stuttgart urteilte nun das Oberlandesgericht gegen die Mercedes Benz Group AG. Verhandlungsgrundlage des Klägers war die beabsichtigte Täuschung des in Bad Cannstatt ansässigen Produzenten an den eigenen Kund*innen.

Bestandteil des Dieselskandals der Mercedes Benz AG sind mehr als 35 Modellvarianten. Seit 2011 seien so mehrere 100.000 Fahrzeuge an Kund*innen ausgeliefert worden, welche nun von einer Stilllegung gefährdet sind. Mercedes wird begründet beschuldigt die Abgassteuerung in ihren Fahrzeugen mit manipulativen Absichten entwickelt zu haben. In der Stuttgarter Verhandlung wurden dem Fahrzeughersteller zwei illegale Modifikationen an der Steuerung des Motors und der Abgasanlage zur Last gelegt. Im verhandlungsrelevanten Mercedes-Benz E 220 CDI ist laut gerichtlichem Urteil ein Thermofenster verbaut, das aufgrund bestimmter Parameter den Rücklauf von Abgasen in den Motor auf eine illegale Weise steuert. Zweites Verhandlungselement stellte die Kühlmittel-Solltemperatur-Regelung dar. Ziel der Motorenmodifikationen ist die Vortäuschung von besseren Abgaswerten der Fahrzeuge. KFZ-Halter, die mit fehlerhaften Abgaswerten ihres Fahrzeugs am Straßenverkehr teilnehmen, laufen Gefahr einer Stilllegung.

Der Kläger forderte Schadensersatz für die unwissentliche Nutzung seines Fahrzeugs mit manipulierten Abgaswerten. Die Gegenargumentation der Mercedes-Benz AG, dass die rechtswidrigen Steuerungselemente zum Motorschutz eingesetzt werden, hatte keinen Bestand. Laut Urteil sind diese Aüßerungen kein ausreichender Grund für vorgebrachten Absichten. Die Mercedes-Benz Group AG muss an den Kläger 2.100€ (10% des ursprünglichen Kaufpreises) Schadensersatz zahlen.

Die Kanzlei Lutz ist erfahren in der Verhandlung von Verfahren zum Abgasskandal. Wir konnten unseren Klient*innen in den letzten Jahren zu hohen Ausgleichssummen verhelfen. Rechtlich haben Sie gute Erfolgschancen gegen manipulative Täuschungen der Automobilhersteller vorzugehen. Wir arbeiten mit Ihnen gerne eine strategische Vorgehensweise in Ihrer Dieselklage aus und beraten Sie zu Ihren Optionen. Kontaktieren Sie unsere Kanzlei und kommen Sie zu Ihrem Recht.

Zurück

Ihr direkter Kontakt zur Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte

Datenschutzhinweis.

Mit "Senden" erfolgt eine Übermittlung der eingegebenen Daten an unsere Kanzlei. Die Daten speichern und verwenden wir ausschließlich für den im Formular angegebenen Zweck.
Die vollständigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Bitte addieren Sie 1 und 7.
© LUTZ Rechtsanwälte, all rights reserved
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen.

Rechtsgebiete

Aktuelle Schwerpunkte

Aktuelles

Gute Nachrichten für Anleger: EY stoppt seine Aufspaltungspläne. Hier erfahren Sie, welche

Anleger aufgepasst: Chance auf Entschädigung! KapMug Verfahren & DSW Stiftung bieten

Kanzlei

Zusätzlich unterstützen uns weitere Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen bei der Bearbeitung unserer Mandate. Diese langjährige Zusammenarbeit und das fundierte Fachwissen aller in der Kanzlei LUTZ Rechtsanwälte tätigen Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen helfen uns, sämtliche Rechtsbereiche vollumfänglich, spezialisiert und dennoch persönlich abzudecken.

Das sind wir

Aktuelles

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close